Warnung: Nicht leichtfertig auf das gefährliche Eis des Störmthalers Sees und der Teiche im Gemeindegebiet gehen


Die Gemeinde Großpösna warnt vor dem Betreten von bereits teilweise oder ganz zugefrorenen Teichen im Gemeindegebiet und insbesondere des Störmthaler Sees. Zwar haben die Minusgrade der vergangenen Nächte bereits gereicht, dass sich – oft noch unvollständig - geschlossene Eisschichten gebildet haben, betreten sollte man diese indes nicht. Eine offizielle Freigabe gibt es weder für das Betreten des See-Eises, noch für andere Aktivitäten wie Schlittschuhlaufen oder Eishockeyspielen. In der Benutzungssatzung für das Erholungsgebiet Störmthaler See ist ein Verbot des Betretens der Eisflächen geregelt. Es droht Lebensgefahr bei unberechtigtem Betreten! Das Eis auf den Teichen und Seen hat derzeit noch unterschiedliche Stärken und ist daher verlockend, aber auch sehr tückisch. Dunkle Stellen im Eis könnten bedeuten: das Eis ist nicht tragfähig, da noch viel zu dünn. Die Gemeinde Großpösna bittet die Bevölkerung, diese Hinweise zu berücksichtigen und insbesondere auf Jugendliche und Kinder Einfluss zu nehmen und selbst als Vorbild zu wirken.