Link Ort Seifertshain Link Ort Störmthal Link Ort Dreiskau-Muckern Link Ort Güldengossa Link Ort Großpösna

Instandsetzung des Gewächshausdaches im Botanischen Garten Oberholz

Zum Wachsen und Gedeihen brauchen Pflanzen Licht und Wärme. Ein Gewächshaus bietet diese Voraussetzung zu jeder Jahreszeit. Doch was sich in der Theorie so einfach darstellt, ist in der Praxis ein komplexes System aus Belüftung, Beschattung und Beheizung.

Das Gewächshaus im Botanischen Garten Oberholz hat eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich. Es stammt aus den 80iger Jahren und ist ein ca. 42m langer und 9m breiter Typenbau namens TG10 mit 4 Kammern, welches in der ehemaligen DDR weit verbreitet war. Am einstigen Standort Klinikum St. Georg in Leipzig wurde es Anfang der 90iger Jahre abgebaut und im Botanischen Garten Oberholz wiederaufgebaut. Hier ersetzte es fortan ein kleineres Gewächshaus.

Nach jahrzehntelangem Gebrauch weist das Gewächshaus nunmehr starke Abnutzungsschäden auf. Das Glasdach ist an etlichen Stellen undicht. Einige schwere Stürme (u.a. Orkan Kyrill 2007) verbogen die Lüftungsöffnungen im Dach, die Mechanik der Belüftungsanlage wurde dabei nachhaltig beschädigt und die Beschattungsanlage ist materiell, mechanisch und steuerungstechnisch verschlissen. Es bestand somit dringender Handlungsbedarf, bevor Schäden die Grundsubstanz angreifen.

Seit dem 01.01.2016 hat das Soziokulturelle Zentrum KuHstall e.V. in Großpösna die Trägerschaft des Botanischen Gartens Oberholz übernommen und verbindet im Gewächshaus Botanik und Kultur auf sehr erfolgreiche Weise, so werden hierin nun auch Buchlesungen und Vorträge gehalten.

Das Projekt Erneuerung Gewächshausdach ist im Oktober 2018 bei dem Regionalmanagement der Leader-Region Südraum Leipzig eingereicht worden. Nachdem die Gemeinde Großpösna Ende September 2019 den Fördermittelbescheid vom Landratsamt Leipziger Land erhalten hatte, startete die Ausschreibung zur Dachertüchtigung.

Im November 2019 konnte der Auftrag an das Unternehmen Gewächshausbau Uwe Schaarschmidt GmbH aus Pirna vergeben werden. Im sächsischen Elbtal ist der Gewächshausbau schon eine 150 Jahre alte Tradition, die noch heute von mehreren Unternehmen gepflegt wird. Das Unternehmen Uwe Schaarschmidt GmbH hat ebenfalls jahrzehntelange Erfahrung im Neubau von Gewächshäusern, in der Sanierung bestehender Glashäuser und bei Wartungen für Glasbauhüllen, Lüftungen, und Schattierungen.

Ab dem 23. März dieses Jahres begannen die Arbeiten durch die Firma Schaarschmidt GmbH am Gewächshaus und sollen bis Ende Mai abgeschlossen sein.

Zum Sanierungsumfang gehörte die Erneuerung der beidseitigen festen Gewächshausdachflächen. Dazu wurden die Alt-Eindeckungen demontiert und eine regendichte Neuverglasung mit 10mm starken Polycarbonat­ Stegdoppel-Platten in transparenter Optik auf einer Fläche von ca. 400 m² eingebaut. Ebenso wurden die beidseitig beweglichen Dachluftklappen inklusive des gelenkigen First-Dichtbandes mit einer regendichte Neuverglasung aus dem gleichen Material erneuert. Die vorhandenen Schattier-Antriebe sind instandgesetzt und überholt worden. Alle Zugseile und 400m² Schattiergewebe wurden ausgetauscht. Ein neuer Elektro-Getriebe-Motor für den Schattierantrieb ersetzt den alten Motor. Die Dachlüftungsmechanik wurde komplett überholt und neue Alu-Zahnstangen, Lüftungswellen und Wellenlagern sind installiert worden. Dafür mussten auch vier Elektro-Getriebe-Motoren passgerecht geliefert und eingebaut werden.

Die Gesamtkosten liegen bei 75.000 € und werden zu 80% durch die LEADER Förderung getragen (60.000 € Fördersumme). Sehnsüchtig warten wir alle nun auf die feierliche Eröffnung, welche im Zeitalter von Corona allerdings nur mit dem nötigen Abstand und einem eingeschränkten Teilnehmerkreis stattfinden kann.

Susann Thiel

Bauamt

09. Juni 2020

Schnellfinder

Kontakt/Telefon

034297 - 7180

E-Mail
gemeindeverwaltung@grosspoesna.de

Wissenswertes


Link zum Störmthaler See
Link zum Aktionsraum Partheland

Veranstaltungen