Link Ort Seifertshain Link Ort Störmthal Link Ort Dreiskau-Muckern Link Ort Güldengossa Link Ort Großpösna

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Großpösna, Seifertshain, Störmthal, Güldengossa und Dreiskau-Muckern,

es hat wirklich sehr lange gedauert, aber nun ist es soweit: die Auenhainer Straße in Güldengossa ist fertig und wird am 17. Dezember 2018 um 14:30 Uhr an der Liebertwolkwitzer Straße vom ersten Beigeordneten des Landkreises, Herrn Gerald Lehne, freigegeben. Alle Anlieger der Straße sind herzlich eingeladen.

Wir mussten in den Akten blättern, um uns zu vergewissern, wann die Planungen für die Straße begonnen hatten. Es war vor 10 Jahren als das Landratsamt gemeinsam mit der LMBV und uns die durchaus sehr anspruchsvolle Aufgabenstellung für diese Straße erarbeitet haben. Es ging ja nicht einfach darum, die Straßendecke zu sanieren.

Viele Randbedingungen galt es zu beachten:

  • Das von der Gemeinde bereits erarbeitete Oberflächenentwässerungsmanagement galt es einzubinden
  • Die Radwegeführung von Großpösna kommend war zu beachten.
  • Eine Entlastung der Schulstraße vom Busverkehr sollte erzielt werden.
  • Neue Fußwege und eine neue Straßenbeleuchtung waren auf der teilweise schmalen Straße zu planen.
  • Und so ziemlich alle Medien mussten von den entsprechenden Unternehmen mitgeplant werden.


Im November 2009 konnte Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, von Güldengossa eine erste Fassung der Entwurfsplanung vorgestellt werden. Viele Einwendungen und Anregungen konnten diskutiert und in der weiteren Planung beachtet werden. 2011 lag dann die fertige Entwurfsplanung vor auf deren Grundlage die Genehmigungsplanung erarbeitet wurde. Im Jahr 2012 wurde diese bei der Landesdirektion eingereicht und um Zustimmung gebeten.
 
Das schreibt sich jetzt so kurz auf, dabei gab es unzählige Abstimmungsrunden, um die oben erwähnten Randbedingungen auch alle optimal
beachten zu können. Z.B. allein für die Radwegeführung südlich der Straße, um in Güldengossa auf die vom Bus entlastete Schulstraße ohne Querung der Kreisstraße einbiegen zu können, waren mehrere Gespräche mit dem Autobahnamt zu führen. Es mussten nämlich alle Anforderungen der Autobahn- meisterei für eine schnelle (auch für den Radfahrer sichere) Zufahrt auf die Kreisstraße ausdiskutiert und in die Planung umgesetzt werden.
Leider musste der Landkreis aufgrund massiver Einwendungen gegen den geplanten Straßenbau und fehlendem Einverständnis zu der Inanspruchnahme von privatem Grund und Boden ein langwieriges Planfeststellungsverfahren durchführen.
Dieses Verfahren nahm weitere drei Jahre in Anspruch.
Im Jahr 2016 gings dann endlich mit dem Bau der neuen Trinkwasserleitung im ersten Bauabschnitt los. Das heißt, reichlich zwei Jahre hat der Straßenbau mit allen Nebenbaustellen insgesamt gedauert.
Ich bin mir sehr bewusst darüber, dass diese lange Zeit mit Umleitungen und beschwerlichem Durchkommen zum eigenen Grundstück für alle
Güldengossaer eine große Belastung war. Aber nun ist es geschafft und wir haben die gesteckten Ziele alle erreicht. Das war nicht zuletzt nur dank der sehr guten Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Mitarbeitern des Landkreises Leipzig möglich.
Die Gesamtkosten belaufen sich auf 4,1 Mio.

Ihnen liebe Bürgerinnen und Bürger, wünsche ich ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

 

Ihre Bürgermeisterin

Dr. Gabriela Lantzsch