Link Ort Seifertshain Link Ort Störmthal Link Ort Dreiskau-Muckern Link Ort Güldengossa Link Ort Großpösna

Fortlaufend aktualisierte Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus, letzte Aktualisierung: 26.03.2020, 12:00 Uhr

Neue kostenfreie Corona-Holtline des Freistaates Sachsen

Die Staatsregierung hat ihre verschiedenen telefonischen Beratungsangebote rund um die Coronavirus-Infektionen gebündelt. Ab sofort können telefonische Anfragen unter der einheitlichen kostenlosen Hotline 0800 – 1000 214 gestellt werden. Die Hotline des Freistaates ist mit fünf Hauptmenüpunkten aufgebaut. Diese Menüs gliedern sich wiederum in weitere Untermenüs. Damit ist ein bedienfreundlicher schneller Einstieg gewährleistet.

  • Im ersten Bereich werden allgemeine Fragen sowie Fragen zur Allgemeinverfügung und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens beantwortet.
  • Der zweite Punkt richtet sich an Unternehmer, hier werden Fragen rund um alle Fördermöglichkeiten beantwortet.
  • Im dritten Bereich sind die Themen Steuern und Justiz untergebracht. Insbesondere steuerliche Fragen werden aktuell auch stark nachgefragt.
  • Der vierte Menüpunkt beinhaltet die großen Themen Schulen, Kitas und Kinderbetreuung sowie Kultur, Tourismus und wissenschaftliche Einrichtungen.
  • Der fünfte Bereich ist den Themen Land- und Forstwirtschaft zugeordnet.

Mehrere Dutzend Experten aus verschiedenen Ministerien stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Hotline ist von Montag bis Freitag zwischen 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende von 12 Uhr bis 18 Uhr erreichbar. Wegen der Vielzahl an Nachfragen kann es zeitweise zu Wartezeiten kommen. Das Angebot wird deshalb weiter kontinuierlich ausgebaut.

Aktuelle Informationen gibt es daneben natürlich auch auf den offiziellen Seiten von sachsen.de. Alle wichtigen Informationen zu Maßnahmen der Regierung und zur Entwicklung werden dort fortlaufend unter www.coronavirus.sachsen.de zusammen gefasst.

26.03.2020 12:00 Uhr

********

Häufige Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens

Der Freistaat Sachsen hat häufige Fragen im Zusammenhang mit den aktuell gelteneden Regelungen zusammengefasst. Diees können Sie hier nachlesen.

25.03.2020 12.00 Uhr

********

Aktualisierte Regelungen zur Notbetreuung in Schulen und Kitas

Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert.

Die wesentlichen Änderungen:

1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.

2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.

3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern.

Die entsprechende Allgemeinverfügung trat am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de

Allgemeinverfügung Corona Schulen und Kita vom 23.03.2020

Notbetreuungsformular Stand 24.03.2020

Übersicht der Berufe der kritischen Infrastruktur Stand 24.03.2020

24.03.2020 09:00 Uhr

********

Keine Elternbeiträge für geschlossene Kindertageseinrichtungen

Wie Sie sicher bereits aus den Medien erfahren haben, hat sich der Freistaat Sachsen am vergangenen Freitag in Abstimmung mit den kommunalen Spitzenverbänden entschieden, dass für den Zeitraum der Schließung von Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege und Horten keine Elternbeiträge erhoben werden, wenn die Einrichtungen nicht genutzt werden. Wir haben uns für eine einheitliche Lösung für alle unsere Kitas/TP entschieden. Die betroffenen Eltern brauchen erst einmal für APRIL 2020 keinen Elternbeitrag zu zahlen. Sobald die Betreuung wieder normal stattfinden kann, wird es eine taggenaue Abrechnung geben. Die Träger unserer Kindereinrichtungen in Großpösna sind informiert und prüfen derzeit die bestmögliche buchhalterische Abwicklung. Die Eltern werden dazu zeitnah vom jeweiligen Träger informiert. Bitte haben Sie bis dahin noch etwas Geduld und warten die Info ihres jeweiligen Trägers ab. 

23.03.2020 15:00 Uhr

********

Corona: Schnelle und unkomplizierte Hilfe von Bund und Land hilft kleinen Unternehmen und Selbständigen

Kleine Unternehmen und Selbstständige sollen infolge der Coronavirus-Krise Soforthilfen in Höhe von bis zu 15.000 Euro erhalten. Dies geht aus einem gemeinsamen Gesetzesentwurf des Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministeriums hervor. Am Montag soll er vom Bundeskabinett und in derselben Woche noch von Bundesrat und Bundestag beschlossen werden. Dem Entwurf zufolge soll es für Kleinunternehmen, Solo-Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe eine Einmalzahlung von 9.000 Euro für drei Monate bei bis zu fünf Beschäftigten geben - bis zu 15.000 Euro bei bis zu zehn Beschäftigten. Diese Zuschüsse sollen nicht zurückgezahlt, die Mittel durch die Länder verteilt werden.

Die Zuschüsse des Bundes sollen über die Länder ausgereicht werden. Das sächsische Wirtschaftsministerium plant, damit die Sächsische Aufbaubank (SAB) zu beauftragen. Diese bearbeitet bereits ab kommendem Montag, den 23. März, das Programm des Freistaates »Sachsen hilft sofort«.

Das Programm »Sachsen hilft direkt«, richtet sich an alle Unternehmen, Solo-Selbstständigen und Freiberufler in Sachsen, welche einen Jahresumsatz von maximal 1 Million Euro erwirtschaften. Es enthält keine Begrenzung der Mitarbeiterzahl. Die Soforthilfen des Bundes würden daher das  Soforthilfeprogramm »Sachsen hilft sofort« sehr gut ergänzen: Unternehmen haben damit die Möglichkeit und die Sicherheit Liquiditätsengpässe von bis zu 50.000 Euro und in Ausnahmefällen von bis zu maximal 100.000 Euro schnell zu überbrücken.

Das Programm wird ab Montag, 23. März, von der SAB angeboten. Alle Informationen zum Programm und zu den Konditionen: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235278

Weitere Informationen zur Unterstützung erhalten Sie bei den Kammen: www.leipzig.ihk.de und www.hwk-leipzig.de, sowie auf www.coronavirus.sachsen.de. Für Fragen steht Ihnen auch die Wirtschaftsförderung beim Landkreis Leipzig gern zur Verfügung. Sie erreichen sie unter 03437-984 55 67 oder wifoe@lk-l.de.

23.03.2020 14:45 Uhr

********

Beschränkung des Ausgangs ab 23.03.2020- Das Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund wird bis 5. April untersagt.

Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschränkung vom 22.03.2020

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes - Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie

1. Das Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund wird untersagt.

2. Triftige Gründe sind insbesondere:

  • 2.1. die Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum,
  • 2.2. Ausübung beruflicher Tätigkeiten(dies umfasst auch den Hin-und Rückweg zur jeweiligen Arbeitsstätte),
  • 2.3. Hin- und Rückweg zur Kindernotbetreuung gemäß der Allgemeinverfügung des SMS bzgl. Kindertagesstätten und Schulen vom 18. März 2020 sowie zu Tagespflegeinrichtungen entsprechend der Allgemeinverfügung des SMS vom 20. März 2020 bzw. beruflich veranlassten Kinderersatzbetreuung,
  • 2.4. Sicherstellung der Versorgungssicherheit der Bevölkerung, einschließlich Abhol- und Lieferdienste (auch im Rahmen von ehrenamtlicher Tätigkeit),
  • 2.5. Wahrnehmung des notwendigen Lieferverkehrs, einschließlich Brief- und Versandhandel,
  • 2.6. Fahrten von Feuerwehr-, Rettungs- oder Katastrophenschutzkräften zum jeweiligen Stützpunkt oder Einsatzort,
  • 2.7. Inanspruchnahme medizinischer, psychosozialer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen, (z.B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen und zwingend notwendige fachliche Beratungen sowie Blut- und Plasmaspenden), sowie der Besuch Angehöriger der Heil- und Gesundheitsfachberufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist (z. B. Psycho- und Physiotherapeutenauch in Alten-und Pflegeheimen) bzw. im Rahmen einer dringend erforderlichen seelsorgerischen Betreuung,
  • 2.8. Versorgungswege für die Gegenstände des täglichen Bedarfs (Einzelhandel für Lebensmittel, Großhandel,Getränkemärkte, Tierbedarfsmärkte,Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken, Sparkassen sowie Geldautomaten, Poststellen, Tankstellen, Kfz-und Fahrradwerkstätten,Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen),
  • 2.9. die Wahrnehmung unaufschiebbarer Termine bei Behörden, Gerichten, Gerichtsvollziehern, Rechtsanwälten und Notaren,
  • 2.10. Besuch bei Ehe-und Lebenspartnern sowie auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaften, hilfsbedürftige Menschen, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich,
  • 2.11. Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
  • 2.12. Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis, wobei die Anzahl 15 Personen nicht überschreiten darf,
  • 2.13. Sport und Bewegung an der frischen Luft im Umfeld des Wohnbereichs sowie Besuch des eigenen Kleingartens im Sinne des Bundeskleingartengesetzes, allerdings ausschließlich alleine oder in Begleitung des Lebenspartners bzw. mit Angehörigen des eigenen Hausstandesund ohne jede sonstige Gruppenbildung größer als fünf Personen und
  • 2.14. unabdingbare Handlungen zur Versorgung von Tieren.

Im Falle einer Kontrolle durch die zum Vollzug dieser Verfügung betrauten Stellen sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen in geeigneter Weise glaubhaft zu machen. Eine Glaubhaftmachung kann insbesondere durch Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung, eines Betriebs-oder Dienstausweises oder durch mitgeführte Personaldokumente erfolgen.

3. Untersagt wird der Besuch in Alten-und Pflegeheimen, Einrichtungen und ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen, die im Anwendungsbereich des § 2 Sächsisches Betreuungs- und Wohnqualitätsgesetz erfasst sind, in Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt (Einrichtungen nach § 23 Abs. 3 Nr. 1 und 3 IfSG). Ausgenommen hiervon sind Besuche von engsten Angehörigen auf Geburts-, Kinder- und Palliativstationen sowie Hospize und Besuche zur Sterbebegleitung naher Angehöriger. Hierbei wird die Zahl der gleichzeitig anwesenden Angehörigen auf fünf Personen begrenzt. Auf die Verhaltensweisen zur Einhaltung der Hygiene ist durch die Leitung der vorgenannten Einrichtungen oder einer von ihr bestimmten Person in besonderem Maße hinzuweisen. Das Betreten der zuvor genannten Einrichtungen zu therapeutischen oder medizinischen Zwecken sowie zu nicht aufschiebbaren baulichen Maßnahmen am und im Gebäude gilt nicht als Besuch im Sinne dieser Regelung.

4. Im Übrigen ist jeder angehalten, die physischen sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen einzuhalten.

5. Auf die Strafbarkeit einer Zuwiderhandlung gegen die Ziffern1 und 3 dieser Verfügung gemäß § 75 Abs.1 Nr. 1 IfSG wird ausdrücklich hingewiesen.

6. Verschärfende Anordnungen der örtlichen Gesundheitsbehörden im Zusammenhang mit der Eindämmung der Corona-Pandemie bleiben unberührt.

7. Diese Allgemeinverfügung ist nach § 28 Abs. 3in Verbindung mit § 16 Abs. 8 IfSG sofort vollziehbar.

8. Diese Allgemeinverfügung tritt am 23.März 2020, 00:00 Uhr in Kraft und mit Ablauf des 5. April 2020, 24.00 Uhr,außer Kraft.

Den vollständigen Text dieser Verordnung finden Sie auf der Seite des Freistaats https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html

22.03.2020 18:00 Uhr

*********

Verschärfte Regelungen ab 22.03.2020 - Gaststätten bleiben geschlossen, An- und Versammlungen sind verboten

Nachdem bereits in der letzten Woche Schulen und Kitas geschlossen, Veranstaltungen verboten sowie der Handel und das Hotel- und Gaststättengewerbe eingeschränkt wurde, hat die Staatsregierung am 20.03.2020 weitere Verschärfungen auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes beschlossen, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Siehe auch  https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html

Untersagt sind alle Veranstaltungen sowie An- und auch Versammlungen, bei denen es zu einer Begegnung von Menschen kommt, unabhängig von der Zahl der Teilnehmer.

  • Ausgenommen sind nur Veranstaltungen von Behörden und Einrichtungen mit öffentlich-rechtlichen Aufgaben die der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder öffentlich-rechtlichen Leistungserbringung, der Versorgung oder Gesundheitsfürsorge der Bevölkerung dienen.
  • Erlaubt sind auch Veranstaltungen im privaten oder familiären Bereich (Hochzeiten, Trauerfeiern und dgl.), mit max. 50 Teilnehmenden. Hier können die zuständigen Behörden noch weitere Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz anordnen. Es wird empfohlen, private Veranstaltungen zu verschieben oder abzusagen.

Geschäfte, Mensen und Hochschul-Cafeterien sind grundsätzlich geschlossen. Zu den Geschäften und Einrichtungen,die ab 22.03.2020 geschlossen werden müssen, gehören nun auch Badeanstalten, Friseure, Bau- und Gartenbaumärkte

Offen bleiben dürfen - auch am Sonntag - mit Auflagen zur Hygiene:

  • Einzelhandel für Lebensmittel, und Getränkemärkte, Tierbedarfsmärkte
  • Wochenmärkte,
  • Abhol- und Lieferdienste, 
  • Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien,
  • Banken und Sparkassen, Poststellen,
  • Tankstellen, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, der Großhandel
  • Einrichtungen des Gesundheitswesens unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen

Dienstleister und Handwerker dürfen ohne Publikumsverkehr ihrer Tätigkeit nachgehen.

Gaststätten sind zu schließen. Ausgenommen sind Personalrestaurants und Kantinen in der Zeit zwischen 6 und 18 Uhr, wenn sie die Hygieneauflagen erfüllen. Gaststätten ist zwischen 6 und 20 Uhr ein Außer-Haus-Verkauf erlaubt bzw. ein Liefer- und Abholservice.

Weitere Informationen finden Sie auf https://www.coronavirus.sachsen.de/

*********

Spiel- und Sportplätze gesperrt

Seit heute, 19.03.2020 sind die Spiel- und Sportplätze in Großpösna bis auf Weiteres gesperrt. Bitte halten Sie sich unbedingt an dieses Verbot des Freistaates Sachsen. Wir sind gemeinsam auf die Einsicht und Vernunft aller Bürgerinnen und Bürger angewiesen, damit wir das gemeinsame Ziel erreichen, die Ansteckungswelle zu verlangsamen.

Vielen Dank!

19.03.2020 13:45 Uhr

*************

Besuche im Rathaus nur mit vorheriger Anmeldung möglich

Sehr geehrte Großpösnaerinnen und Großpösnaer,

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Großpösna sind weiterhin im Rathaus telefonisch und per E-Mail erreichbar. Die Bürgerinnen und Bürger, die ein dringendes persönliches Anliegen haben, werden allerdings ab sofort gebeten, sich vor einem Rathausbesuch telefonisch anzumelden. Die MitarbeiterInnen vereinbaren dann individuelle Termine. Die Telefonnummern finden sie hier oder Sie nutzen die Einwahl 034297-7180.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Dr. Gabriela Lantzsch

Bürgermeisterin

19.03.2020 11:00 Uhr

*************

Bürger-Hotline 034297-71850 eingerichtet

Die aktuellen Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus wirken sich auch auf das öffentliche Leben in Großpösna aus. Sie haben dazu Fragen an die Gemeindeverwaltung Großpösna oder wünschen sich als älterer oder chronisch kranker Mensch Unterstützung im Alltag, zum Beispiel bei Einkäufen und Erledigungen?   

Eine für diesen Zweck von der Verwaltung eingerichtete Bürger-Hotline 034297-71850 steht Ihnen von Montag-Freitag 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr als Anlaufstelle zur Verfügung. Wir möchten versuchen, bürgerschaftliche Hilfsangebote und -gesuche zu koordinieren.

Wer Unterstützung benötigt, meldet sich bitte telefonisch unter 034297-71850 oder per E-Mail unter: gemeindeverwaltung@grosspoesna.de 

In der aktuellen Situation werden insbesondere ältere Mitmenschen unsere Unterstützung benötigen. Wer sich fit und gesund fühlt und älteren Großpösnaerinnen und Großpösnaern bei Bedarf helfen möchte, meldet sich bitte ebenfalls bei der Bürger-Hotline. Zur Koordinierung eventueller Hilfswünsche möchten wir auch die Facebookgruppe „Coronahilfe Großpösna“ nutzen, der jeder beitreten kann.

Für medizinische Fragen steht Ihnen das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes beim Landkreis Leipzig unter 03437 - 984 5566 zur Verfügung

Vielen Dank!

19.03.2020 11:00 Uhr

*************

Geburtstagsgratulationen für unsere Seniorinnen und Senioren vorerst nicht mehr persönlich

Liebe Seniorinnen und Senioren,

auf Grund des Coronavirus werden wir vorerst von persönlichen Glückwünschen zu Ihrem Geburtstags- bzw. Ehejubiläum Abstand nehmen. Ist es uns doch ganz wichtig, unsere älteren und geschwächten Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen.

In der aktuellen Situation ist es sehr wichtig, dass auch die Gemeindeverwaltung für Sie arbeitsfähig bleibt.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis. Wir wünschen Ihren alles Gute und freuen uns über ein gesundes Wiedersehen.

Annegret Schrader
Sb Kultur/Soziales

*************

Sachsen untersagt alle Veranstaltungen, schließt fast alle öffentliche und private Einrichtungen

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus weiter zu reduzieren, schließt der Freistaat Sachsen per Allgemeinverfügung fast alle private und öffentliche Einrichtungen und untersagt alle Veranstaltungen. Das Kabinett hat diese Maßnahme in seiner heutigen Sitzung beraten. Die Verfügung des Gesundheitsministeriums gilt ab 19. März 2020, Null Uhr früh, bis zunächst 20. April 2020.

Sie untersagt den Betrieb von Tanzlokalen, Messen, Spezial- und Jahrmärkten, Volksfesten, Spielbanken und Wettannahmestellen. Zudem sind für den Publikumsverkehr geschlossen Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Opern, Museen, Ausstellungshäuser, Angebote in Stadtteilkulturzentren und Bürgerhäusern, Angebote der offenen Kinder und Jugendarbeit, öffentliche Bibliotheken, Planetarien, zoologische Ausstellungen in geschlossenen Räumen, Angebote von Volkshochschulen, Angebote von Sprach- und Integrationskursen der Integrationskursträger, Angebote von Musikschulen, Angebote in Literaturhäusern, Angebote öffentlicher und privater Bildungseinrichtungen, Schwimmbäder, Saunas und Dampfbäder, Fitness- und Sportstudios, Spielplätze, Seniorentreffpunkte, Mensen und Cafés der Studentenwerke, Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften, Sportanlagen sowie Reisebusreisen. D.h. auch unsere Gemeindebibliothek im Pösna Park ist ab 19.03.2020 geschlossen. Nähere Informationen zur Bibliotheksschließung erhalten Sie hier.

Geöffnet bleiben: Gaststätten in der Zeit von 6 bis 18 Uhr einschließlich ihrer Liefer- und Abholdienste für den Außer-Haus-Verkauf. Geöffnet und vom Sonntagsverkaufsverbot ausgenommen werden der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

Das Kabinett beschloss zudem die Einrichtung eines gemeinsamen Krisenstabes von Innenministerium und Gesundheitsministerium. Er bekommt den Titel Gemeinsamer Krisenstab Infektionsschutz. Alle Ministerien werden in dem Stab vertreten sein. Ziel ist die Koordinierung der Maßnahmen aller Ministerien zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2, die Unterstützung von Behörden, Dienststellen und Einrichtungen im Freistaat Sachsen sowie die Bündelung von Informationen für die Berichterstattung gegenüber den zuständigen Behörden von Bund und Ländern sowie für die Öffentlichkeits- und Medienarbeit. Gleichzeitig soll eine Beschleunigung notwendiger Abstimmungs- und Entscheidungsprozesse erreicht werden.

Alle Informationen rund um COVID 19 finden Sie hier: https://www.sms.sachsen.de/coronavirus.html

17.03.2020 15:30 Uhr

*************

Schließung Kitas, Hort und Schule ab 18.03.2020 - Notbetreuung möglich

Ab Mittwoch, 18.03.2020 werden bis einschließlich 17.04.2020 die Kindertagesstätten, der Hort und die Grundschule geschlossen. Es findet unter bestimmten Voraussetzungen nur noch eine Notbetreuung für versorgungswichtige Berufsgruppen statt. Ausführliche Informationen erhalten Sie in den folgenden Dokumenten. Eltern, die eine Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen müssen, prüfen bitte die Voraussetzungen und legen den Einrichtungen das von den Arbeitgebern beider Elternteile unterzeichnete Notbetreuungsformular vor.

Notbetreuungsformular mit Berufsgruppen

Allgemeinverfügung Schließung Kindertagesstätten und Schulen

Wir aktualisieren, sobald uns konkrete Informationen vorliegen.

Daniel Strobel

Hauptamtsleiter

16.03.2020 15:40 Uhr

*************

Alle Veranstaltungs- und Vereinsaktivitäten zunächst bis 31.03.2020 abgesagt - Aktualisierung 17.03.: Die Nutzung kommunaler Gebäude ist bis voraussichtlich 20. April 2020 untersagt, Alle Veranstaltungen sind bis 20.April 2020 untersagt

Liebe Großpösnaerinnen und Großpösnaer,

Der Coronavirus stellt unsere Gesellschaft vor eine große Herausforderung. Derzeit geht es uns allen gemeinsam darum, eine sprunghafte Ansteckungswelle mit dem Coronavirus zu verhindern und damit eine Überlastung unseres Gesundheitssystems zu vermeiden. Außerdem bleibt bei einer Verzögerung der Ansteckungszahlen Zeit, weitere Behandlungskapazitäten aufzubauen.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir unseren Großpösnaer Vereinen vorgeschlagen, zunächst bis zum 31.03.2020 alle Veranstaltungs- und Vereinsaktivitäten ausfallen zu lassen. Weiterhin werden in allen kommunalen Gebäuden zunächst bis zum 31.03.2020 keine Veranstaltungen oder Vereinsnutzungen stattfinden.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis für diese Maßnahme. Jetzt sollte bei aller nachvollziehbaren Enttäuschung über Ausgefallenes und Ausfallendes unbedingt der Fokus auf die Gesundheit unserer älteren und geschwächten Mitbürgerinnen und Mitbürger liegen, die es zu schützen gilt.

Wir werden über unsere Gemeindehomepage aktuell informieren, sobald es Neuigkeiten gibt.

 

Ihre

Dr. Gabriela Lantzsch

Bürgermeisterin

*************

Sehr geehrte Großpösnaerinnen und Großpösnaer,

In der aktuellen Situation ist es sehr wichtig, dass die Gemeindeverwaltung für Sie arbeitsfähig bleibt. Wir bitten Sie daher, bis auf Weiteres Ihre Anliegen möglichst telefonisch mit den Rathausmitarbeitern zu klären und die Gemeindeverwaltung nur in dringenden Fällen persönlich aufzusuchen. Sollten Sie Krankheitsanzeichen wie Fieber oder typische Erkältungssymptome haben, sehen Sie bitte von einem Rathausbesuch ab. In solchen Fällen nehmen Sie bitte unbedingt telefonischen Kontakt mit unseren Mitarbeitern auf.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Dr. Gabriela Lantzsch

Bürgermeisterin

16.03.2020 11:51

*************

Ab Montag, 16.03.2020 unterrichtsfreie Zeit an Sachsens Schulen - kein Schulunterricht, Schließungen von Schulen werden vorbereitet

Aktuelle und wichtige Informationen für die Eltern unserer Grundschüler haben wir auf der Homepage der Löwenzahn Grundschule auf www.gs-grosspoesna.de eingestellt. Lesen Sie bitte auch weiter unten die ausführliche Information des Freistaates Sachsen. Ihre Kinder können bis auf Weiteres zur Schule kommen und werden betreut. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird von den staatlichen Behörden im Laufe der kommenden Woche erwartet.

*************

Kitas und Grundschulhort in Großpösna sind noch geöffnet

Bis auf Weiteres bleiben der Grundschulhort und die Kitas in Großpösna geöffnet. Anderslautende WhatsApp-Meldungen sind nicht richtig. Mit einer Schließung in den nächsten Tagen ist allerdings zu rechnen.

*************

Hinweis zu Veranstaltungen

Der Landkreis Leipzig hat am 13.03.2020 eine Allgemeinverfügung zum Verbot von Großveranstaltungen erlassen. Ab dem 16.03.2020 sind alle öffentlichen und nichtöffentlichen Großveranstaltungen auf dem Gebiet des Landkreises Leipzig verboten und die Teilnahme daran untersagt.

Veranstaltungen mit über 200 bis maximal 1.000 Teilnehmenden sind durch die Veranstalterin bzw. den Veranstalter schriftlich unter Nutzung des unter www.landkreisleipzig.de eingestellten Bogens zur Selbsteinschätzung mit einer Kurzbeschreibung der Veranstaltung und einer Aufzählung der angedachten Hygienemaßnahmen mindestens 72 Stunden vor Veranstaltungsbeginn gegenüber dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig Stauffenbergstr. 4, 04552 Borna oder elektronisch an sekretariatgsa@lk-l.de oder hygiene@lk-l.de anzuzeigen.

Unmittelbar bevorstehende Veranstaltungen oder Menschenansammlungen, die bis einschließlich 18. März 2020 durchgeführt werden sollen, sind sofort anzuzeigen.

Alle Infos finden Sie in der Allgemeinverfügung.

Sobald es neue Entwicklungen im kommunalen Bereich gibt, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Daniel Strobel

Hauptamtsleiter

*************

Das Coronavirus bestimmt derzeit den Alltag auch in Großpösna. Zumindest für die nächsten Wochen, wenn nicht Monate müssen wir die Gefährdung ernst nehmen und können einiges dafür tun, die Ausbreitung des Virus einzudämmen oder wenigstens zu verlangsamen. Genau darum geht es bei all den Maßnahmen, die aktuell angekündigt sind: Nicht die Krankheit als solches ist das Problem, sondern die Ausbreitung und die extrem hohe Anzahl der Infizierten, die zu befürchten ist, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. Dies würde unser Gesundheitssystem überfordern.

Schulschließungen, Kita-Schließungen oder andere weiterführende Maßnahmen werden durch die zuständigen Gesundheits- und/ oder Fachbehörden ausgesprochen. In Whatsapp-Gruppen kursiert ein Dokument, das Kitaschließungen in Sachsen ab dem 16.3. verkündet. Das ist nicht so. Kindertagesstätten bleiben bis auf weiteres geöffnet.

**************

Pressemitteilung des Freistaates Sachsen 13.03.2020, 14:45 Uhr

Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres. Die Schulen bleiben jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht.

Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen.

Die Maßnahme wird ergriffen, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Staatsregierung sowie Städte und Gemeinden stimmen sich zu der Umsetzung ab. Um die Versorgung der Bevölkerung, den öffentlichen Personennahverkehr oder die medizinische Versorgung zu garantieren, wird die Betreuung für alle Kinder abgesichert, deren Eltern kein alternatives Betreuungsangebot haben.

Die Prüfungen an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sind nach derzeitigem Stand nicht in Gefahr. Die ersten Prüfungen beginnen erst nach Ostern (Start Abitur 22. April).

Klassenfahrten und schulische Veranstaltungen:
Klassenfahrten ins In- und Ausland sind bis zum Schuljahresende abzusagen. Klassenfahrten in Sachsen sind zunächst bis zu den Osterferien abzusagen, danach gibt es eine neue Bewertung der Lage. Bis auf weiteres dürfen auch keine neuen Klassenfahrten vertraglich abgeschlossen werden, unabhängig davon, wann diese stattfinden sollen. Außerschulische Veranstaltungen wie Wettbewerbe, Olympiaden, Stipendienfahrten Betriebspraktika, Schüler- und Lehreraustausche und Lehrerfortbildungen werden bis Ende des Schuljahres abgesagt bzw. sind abzusagen.

Quelle: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/234989

26.03.2020 12:07

Schnellfinder

Kontakt/Telefon

034297 - 7180

E-Mail
gemeindeverwaltung@grosspoesna.de

Wissenswertes


Link zum Störmthaler See
Link zum Aktionsraum Partheland

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen bis zum 20. April 2020 fallen aus.