Link Ort Seifertshain Link Ort Störmthal Link Ort Dreiskau-Muckern Link Ort Güldengossa Link Ort Großpösna

Mehr Bürgerbeteiligung in Großpösna? – Projektbeginn und Einladung zur Infoveranstaltung am 14.08.2018 18:00 Uhr im Rathaus Großpösna

In Sachsen ist in den letzten Jahren ein hohes Maß an Entfremdung zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Politik zu beobachten. Eine niedri­ge Wahlbeteiligung, der hohe Stimmengewinn von Parteien, die antidemokratische Tendenzen aufwei­sen sind nur einige Charakteristika des Empfindens von Bürgerinnen und Bürgern, die ihre Interessen politisch nicht anderweitig artikulieren können.

Das zentrale Anliegen des im Rahmen des Landes­programms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ geförderten Projektes „Quo vadis kommunale Bürgerbeteiligung? Etablierung nach­haltiger Beteiligungsmodelle in Sachsen“ besteht darin, die politische Teilhabe der Bürgerinnen und Bürgern in kommunaler Politik zu unterstützen und das bürgerschaftliche Engagement nachhaltig zu fördern. Insbesondere bei schwierigen politischen Themen und Aufgaben, ist eine Abstimmung mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern unbe­dingt erforderlich. Dies setzt eine enge Kooperation zwischen Bürgerinnen und Bürgern als auch Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalverwal­tung sowie Gemeinderätinnen und Gemeinderäten voraus.

Bürgerbeteiligungsverfahren ersetzen nicht profes­sionelle Planungsarbeit, jedoch können dadurch Mängel, Potenziale und Wünsche aus der Sicht der Bürgerinnen und Bürger aufgeworfen werden, die für die politische Entscheidungsfindung der Mandatsträger von elementarer Bedeutung sind.

Damit alle Ideen und Aktionen vor Ort gut organisiert werden können, wurde sich auf eine Lenkungsgrup­pe verständigt, die das Projekt maßgeblich inhaltlich sowie praktisch ausgestaltet. Die Lenkungsgruppe setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertre­ter der Bürgerschaft, der Verwaltung und der Politik.

Um der Verwaltung, Politik und Bürgerschaft mehr Orientierung in dem Handlungsfeld „Bürgerbe­teiligung“ und einen vertiefenden Einblick über das Projekt zu geben, findet am 14. August um 18.00 Uhr eine Bürgerinformationsveranstal­tung im Rathaus in Großpösna statt. Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Über die Akademie für Lokale Demokratie e.V.:

Die Akademie für lokale Demokratie (ALD) setzt sich im In- und Ausland für die Förderung der lokalen Demokratie ein. Als gemeinnütziger Verein entwickeln wir hierfür eigene Projekte und führen diese mit Partnern durch. Ferner stellt die ALD ihre Erfahrungen und ihr Wissen anderen Organisati­onen und Kommunen zur Verfügung. Der Zweck der ALD wird u.a. verwirklicht durch: eine intensive Aufklärungs- und Bildungsarbeit (z.B. Seminare und Exkursionen), anwendungsorientierte Forschungs­leistungen (z.B. Befragungen und Publikationen) sowie die Begleitung und Durchführung innovativer Projekte (z.B. Moderationen und Evaluationen). 

Die ALD arbeitet primär auf der lokalen Ebene, beschäftigt sich aber auch mit regionalen Heraus­forderungen. Zu unserem inhaltlichen Kern gehören die Themen Bürgerbeteiligung und bürgerschaftli­ches Engagement, kommunale Selbstverwaltung, nachhaltige Regional- und Kommunalentwicklung, Migration und Integration sowie Entwicklungszu­sammenarbeit.

Weitere Informationen unter:

www.lokale-demokratie.de

Telefon: 0341/97500932

E-Mail: jan-philipp.kueppers@lokale-demokratie.de

Ansprechpartner: Jan-Philipp Küppers