Güldengossa

Güldengossa ist ein kleiner Ort, der seit 1996 zu Großpösna gehört. Sie ist mit zur Zeit 377 Einwohnern (Stand per 30.06.2011) ein Ortsteil von Großpösna. Auf dem Gebiet um Güldengossa fanden 1813 die entscheidenden Kämpfe der Völkerschlacht statt.

Aus Großpösna kommend, Richtung A38, an der Ampelkreuzung Störmthal links liegen lassend, geradeaus nach ca. 700 m erreichen Sie Güldengossa.
Von der Hauptverkehrsstraße etwa 100 m entfernt, liegt malerisch eingebettet in einer Senke das "Güldengossaer Schloss“ mit seiner Parkanlage. Im Schlosspark ist in Erinnerung an die Völkerschlacht die Anlage eines Skulpturengartens mit überlebensgroßen Figuren sowie einer "Europäischen Friedensgedenkstätte“ geplant. Das Ensemble soll durch die Sanierung der beiden Teiche wieder in alter Schönheit erstrahlen. 

Bei näherem Betrachten des Ortes fallen die schlichte Kirche, der Gasthof "Zur Sehnsucht", einige alte Hofanlagen und kleine Katen auf, die sogenannten Drescherhäuser. 

Seit 1991 gibt es in Güldengossa einen Heimatverein, der sich um Tradition und Brauchtum sehr bemüht. Er hat nach der Wende auf dem hiesigen Friedhof eine Ehrentafel für die Opfer des 2. Weltkrieges aufgestellt, direkt vor dem schon bestehenden Gedenkstein aus dem 1. Weltkrieg.
Außerdem hat der Verein großen Anteil am Gelingen des alljährlichen "Maibaumsetzen“. Das Fest findet jeweils am 30. April statt. 
 

Gleich hinter dem Ort schließt sich das Gewerbegebiet Störmthal mit seinen über 40 Firmen an.  



Zurück
Letzte Aktualisierung: 04.03.13 12:45:50
Informationen zu Gro?p?sna Informationen zu Seifertshain Informationen zu Gro?p?sna Informationen zu St?rmthal Informationen zu G?dengossa Informationen zu Dreiskau-Muckern Wappen von Gro?p?sna